Titelbild LIKO

 

Die Webkonferenz „Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten – Herausforderungen jetzt annehmen“ geht der Frage nach, wie sich die Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt geschlechtersensibel und gleichstellungsorientiert gestalten lässt. Am 26. Mai liefern Expertinnen und Experten wichtige Impulse, um eine gendersensible digitale Zukunft zu entwickeln. Im Anschluss besteht die Möglichkeit an einer Vernetzungslounge teilzunehmen. Anmeldungen richten Sie bitte an folgenden Kontakt: digitalisierung@mw.sachsen-anhalt.de
Onlinekonferenz_Digitalisierung


„Chancen und Lücken im Frauenschutz-Hilfesystem Sachsen-Anhalt“
verdeutlicht dringenden Handlungsbedarf und wirft wichtige Fragen auf: Welche Bedarfe haben gewaltbetroffene Frauen* mit ihren Kindern? Welche Unterstützungsangebote mit welchen konkreten Hilfen gibt es? Welche Hilfen werden benötigt? Welche Entwicklungen und Bedarfe werden gesehen? Mit Blick auf Sachsen-Anhalt möchte der AWO Landesverband am 2. Juni anhand von Praxiserfahrungen in ausgewählten Einrichtungen des Hilfesystems zu diesen und anderen Fragen mit den Teilnehmenden in den Dialog treten.
20210422 Einladung zur Online-Veranstaltung Chancen und Lücken im Frauenschutz-Hilfesystem Sachsen-Anhalt

 

„Unterstützung, Schutz und Beratung für gewaltbetroffene Frauen in der Wohnungsnotfallhilfe“. Die BAG Wohnungslosenhilfe führte 2020 eine Befragung in den gemischtgeschlechtlichen und frauenspezifischen Einrichtungen und Diensten durch, um die aktuelle Situaltion zu beleuchten und den bestehenden Bedarf an weiteren Maßnahmen zu erheben. Die Ergebnisse und Erfahrungen zeigen, dass Frauen in einem Wohnungsnotfall und ihre Kinder häufig keinen Zugang zu den bestehmenden Unterstützungshilfen bei Gewalt finden. Am 21. und 22. Juni soll an fünf Beispielen dargestellt werden, wie Gewaltschutz für Frauen in der Wohnungsnotfallhilfe einrichtungsbezogen vor Ort aussehen kann.
TGD_21_Fachtagung_Frauen_Anmeldung
TGD_21_Fachtagung_Frauen_Programm

 

„Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen“. Die Koordinierungsstelle der niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt stellt sich am 1. Juli den Themen: Die Umsetzung der Istanbul-Konvention und den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf häusliche Gewalt in Deutschland. Abschließend folgt eine Talkrunde mit der Frage, wo Niedersachsen aktuell in der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* steht, welche Auswirkungen die Covid-19 Pandemie darauf hat(te) und was dies für die Umseztzung der Istanbul-Konvention bedeutet. 
Fachtagung-LKS-2021

» nach oben